Anerkennungen – Durchlässigkeit Studienrechtliche Gegensätze! Wie behandeln?

Anerkennungen – Durchlässigkeit Studienrechtliche Gegensätze! Wie behandeln?

Das Erkenntnisinteresse dieser Tagung liegt insbesondere in den Erfahrungen bei der bescheidmäßigen Anerkennung von positiv beurteilten Prüfungen ordentlicher Studierender, soweit sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen gleichwertig sind und wenn sie an einer anerkannten in / ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung, oder in Studien an einer anerkannten inländischen Bildungseinrichtung, deren Zugang die allgemeine Universitätsreife erfordert, oder an einer berufsbildenden höheren Schule in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern, oder an einer Höheren Anstalt für Lehrer- und Erzieherbildung in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern, oder an allgemein bildenden höheren Schulen unter besonderer Berücksichtigung der musischen oder der sportlichen Ausbildung in künstlerischen / künstlerisch-wissenschaftlichen sowie in sportlichen / sportlich-wissenschaftlichen Fächern, oder an österreichischen Konservatorien erfüllen.

 

Informationen zur Anmeldung folgen demnächst

 

 

Wann
19.11.18
09:30 - 16:00
Wo
Universität Wien
Rooftop Lounge Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Oskar-Morgenstern-Platz 1
1090 Wien
Route hierher planen

Über diese Tagung

An den 21 öffentlich – rechtlichen Universitäten im österreichischen Hochschulraum gibt es für diese Positionen unterschiedliche Bezeichnungen, wenn auch mit weitgehend identen Funktionalitäten. Das Erkenntnisinteresse dieser Tagung liegt insbesondere in den Erfahrungen bei der bescheidmäßigen Anerkennung von positiv beurteilten Prüfungen ordentlicher Studierender, soweit sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen gleichwertig sind und wenn sie an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung, oder in Studien an einer anerkannten inländischen Bildungseinrichtung, deren Zugang die allgemeine Universitätsreife erfordert, oder an einer berufsbildenden höheren Schule in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern,

oder an einer Höheren Anstalt für Lehrer- und Erzieherbildung in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern, oder an allgemein bildenden höheren Schulen unter besonderer Berücksichtigung der musischen oder der sportlichen Ausbildung in künstlerischen und künstlerisch-wissenschaftlichen sowie in sportlichen und sportlich-wissenschaftlichen Fächern, oder an österreichischen Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht, erfüllen.

Rechtsmittelinstanz bei negativen Bescheiden über die Anerkennung ist seit 2014 das Bundesverwaltungsgericht. Das Thema Anerkennung beim BVwG rangiert unter den häufigsten Beschwerdegründen. Daher werden bei dieser Tagung auch die Erfahrungen seitens der Rechtsmittelinstanz eingebraucht.